Sonntag, 24. Februar 2013

Ausblick auf die kommenden Wochen

In den kommenden Wochen stehen so einige Highlights an.
  1. Am 28.02. mache ich eine Aeroscan Leistungsdiagnostik bei Formkurve in München. Dabei wird der Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel getestet. Bei einem Aeroscan werden die Atemgase während einer ansteigenden Belastung auf dem Radergometer gemessen. Aus den Daten werden dann exakte Trainingsbereiche und Trainingsempfehlungen abgeleitet. Eine Laktatmessung ist nicht mit dabei. Erstmals mache ich eine Leistungsdiagnostik auf dem Rad und mit Atemgasanalyse. Meine zwei bisherigen Untersuchungen waren auf dem Laufband und mit Laktatanalyse. Ich bin mal gespannt, was dabei raus kommt. -> Hier der Bericht dazu.
  2. Am 02./03. März nehme ich am Schwimm-Camp des Bayerischen Triathlon Verbandes teil. Wer unter 20 Minuten auf 1000m schwimmt, darf bei den Fortgeschrittenen mitmachen. Mit einer aktuellen Bestzeit von 16:29 dürfte ich dafür qualifizieren. An den zwei Tagen gibt es jeweils 4 Stunden Schwimm-Training und einmal eine Lauf-Analyse & ABC samt Stabi-Übungen. Die Veranstaltung läuft unter dem Seniorensport des BTV, aber irgendwie passt das zu mir :-)
    Schön wäre es, wenn auch dort eine Video-Analyse gemacht werden würde, so wie wir das vor ein paar Wochen selber versucht haben. -> Hier der Bericht dazu.
  3. Ein Wochenende später geht es nochmal in den Schnee. Meine Frau schenkte mir zu Weihnachten einen Langlauf-Kurs in Leutasch. Dort werde ich mich dann erstmalig auf die schmalen Bretter begeben. Ich fahre zwar seit über 30 Jahren Alpinski, aber auf diesen schmalen Langlaufski werde ich bestimmt nicht so sicher drauf stehen. Wird für die anderen Teilnehmer bestimmt ein großer Spaß werden. -> Hier der Bericht dazu.
  4. Langlauf steht an
  5. Ende März geht es dann für 3 Tage in den Odenwald. Ich hoffe auf gutes Radwetter, damit ich von dort aus die Rad- und Laufstrecke der Challenge Kraichgau begutachten kann.
     -> Hier der Bericht dazu
Dann hoffe ich mal, dass ich einiges zu berichten habe

Weiterhin gutes Training und viele Grüße

Matthias


Montag, 18. Februar 2013

Erste Laufversuche im Skiurlaub

Über die Faschingsferien war ich mit der Familie im Skiurlaub. Wie schon in den vergangenen Jahren, habe ich, in Ermangelung eines Schwimmbades und der Möglichkeit zum Radfahren, diesen Urlaub genutzt, erste Laufversuche nach einer gefühlten Ewigkeit zu unternehmen. Es ist nun fünf Wochen her, dass ich zuletzt gelaufen bin. Die hartnäckige Verhärtung in der rechten Wade habe ich bis zuletzt trotz häufiger Massage durch die BlackRoll nicht wirklich weg bekommen. Trotzdem wollte ich zumindest mal wieder etwas laufen.



Sonntag, 10. Februar 2013

Schwimmvideo - Fehler gerne kommentieren

Am vergangenen Donnerstag konnte ich zusammen mit zwei weiteren Triathleten (Christian und Daniel) in unserem Hallenbad Videoaufnahmen von uns machen. Gegen Ende der regulären Besuchszeit erlaubten uns die Bademeister aufgrund der noch wenigen Besuchern, die Aufnahmen zu machen. Ich möchte mich recht herzlich bei den Bademeistern des Stadtbad Friedberg bedanken, dass sie uns die Möglichkeit gegeben haben.

Videoanalyse beim Schwimmen
Zur Durchführung muss ich sagen, dass ich die 100 Meter nicht Vollgas geschwommen bin, aber doch mit einem guten Druck auf den Handflächen und einiges an Beinantrieb. Mein GA1 Tempo ist dies jedenfalls nicht.

Zuerst einmal die Überwasseraufnahme:


Interessanter ist jedoch die Unterwasseraufnahme:


Zu einer gründlichen Selbstanalyse bin ich leider noch nicht gekommen, aber ich bin gespannt, welche Fehler ihr in den Aufnahmen findet. Da gibt es bestimmt noch viel zu entdecken (leider). Zwei Punkte konnte ich für mich schon feststellen. Sobald ich mir ein vernünftiges Bild meines Schwimmstils gemacht habe, werde ich meine Analyse hier auch noch veröffentlichen.

Es war ein erster Versuch, solche Videos selber herzustellen. Ich denke auch, dass diese recht gut geworden sind. Für weitere Aufnahmen reichte uns leider die Zeit nicht, aber ich hoffe, dass wir in naher Zukunft nochmal die Möglichkeit bekommen werden.

Vielen Dank auch an Christian und Daniel für die Hilfe. Ich hoffe euch bringen die Videos ebenfalls weiter.

Viele Grüße

Matthias

Dienstag, 5. Februar 2013

Erstes Monat Grundlagentraining


Das erste von drei Monaten Grundlagentraining ist vorbei und Zeit einen Rückblick darauf zu werfen.

Die Vorbereitungsphase im Herbst verlief recht gut. Durch das angenehme Wetter konnte ich noch einige Male mit dem MTB draußen fahren. Auch konnte ich die Umfänge im Laufen langsam steigern, sodass ich auf 3 Laufeinheiten die Woche kam. Manchmal schaffte ich sogar noch eine 4. Einheit. Dies war auch mein Ziel, die Häufigkeit zu steigern.

Soweit lief alles nach Plan. Auch der Silvesterlauf in Gersthofen verlief noch recht gut. Es folgten noch eine Lauf-ABC Einheit und eine kürzere Einheit, bei denen ich auch keine Probleme spürte. Erst eine Woche nach dem Silvesterlauf lief ich mal wieder etwas länger und spürte danach meine rechte Wade. Den Rest der Woche habe ich dann mir lauftechnisch gesehen erlassen, in der Hoffnung, dass es sich wieder gibt.

Nach einer Woche ohne Laufen, wollte ich mit einer Lauf-ABC Einheit wieder ins Lauftraining einsteigen, jedoch kam mir dann der Sprint mit dem Stich in die Wade dazwischen. Somit musste ich erneut pausieren, aber als Triathlet kann man doch auf zwei andere Sportarten ausweichen und Stabitraining geht auch immer.

Nach zwei weiteren Wochen Lauf-Pause unternahm ich dann einen weiteren Versuch mit einer Laufeinheit, jedoch merkte ich schon beim ersten Schritt, dass es in der Wade noch zwickt. Schlimm wurde es nach einem Kilometer als ich ein paar Meter Skippings gelaufen bin. Danach konnte ich nicht mehr weiter laufen und musste sofort abbrechen. Ich ging frustriert heim. Besonders frustriert hat mich dann noch die Tatsache, dass einige aus meiner Twitter Timeline genau an diesem Samstag Vormittag in Rodgau den 50 km Ultramarathon gelaufen sind und ich nicht mal einen Kilometer laufen kann. Abends wälzte ich mich noch über die BlackRoll, um zumindest die noch heilen Fußmuskeln zu lockern. Die BlackRoll kommt nun fast täglich zum Einsatz. Fast automatisch bekommt man noch ein gutes Stabi-Training oben drein. Von den anfänglichen Schmerzen der verklebten Faszien und Muskelfasern möchte ich hier lieber nicht berichten. Ich kann zumindest sagen, dass diese Schmerzen sehr bald der Vergangenheit angehören.