Montag, 31. Dezember 2012

Mein Sportjahr 2012

Das Jahr 2012 stand ganz im Zeichen des Aufbaus der Ausdauer hin zu einer Langdistanz, die ich in ein paar Jahren machen möchte. Der Fokus lag bei den Disziplinen Schwimmen und Radfahren, da in beiden Sportarten große Umfangssteigerungen gut verkraftbar sind, während das Laufen doch verletzungsanfälliger ist (siehe: http://www.dreisportler.de/2011/12/mein-sportjahr-2011-hohen-und-tiefen_20.html)

Daher waren meine beiden Hauptwettkämpfe das 4 km Schwimmen in München und die Langdistanz-Staffel bei der Challenge Roth als Radfahrer.

Hier noch ein kurzer Überblick über die Umfangs- und Zeitentwicklung der letzten Jahre:


SchwimmenRadLaufenRolleGesamtPro Woche
Jahr(km)(h)(km)(h)(km)(h)(km)(h)(h)(h)
2012214,284:276.378240:4838843:3734814:21383:137:21
2011122,556:002.818109:0875784:2832312:21261:675:02
201057,028:022.44591:4868770:5119810:34201:153:52

Kommen wir nun zu den einzelnen Disziplinen:

Schwimmen
Beim Schwimmen erfolgte das Training nach Plänen für eine Langdistanz mit 2 Einheiten pro Woche und Wochenumfängen zwischen 6 und 8 km. Einzelne Einheiten waren schon mal 5 km lang, sodass einem 3 km Einheiten nun richtig kurz vorkommen.
Ausstieg beim 4 km Schwimmen in München
Ende März stellte ich dann jedoch fest, dass ich Leistungen vom Januar nicht mehr erreichte. Irgendwie war die Luft raus, sodass ich eine zweiwöchige Schwimmpause einlegte.

Das 4 km Schwimmen in München verlief für recht ordentlich. Mit einer Zeit von unter 1:10h habe ich im Vorfeld gerechnet. Dass es dann doch zu einer Zeit unter 1:03h kam, hat mich dann doch sehr gefreut. Zumal ich im Ziel nicht wirklich fertig war. Danach war erst mal Schluss mit Schwimmen, bis auf vereinzelte Einheiten als Alternativtraining.

Wettkampfbericht Silvesterlauf Gersthofen 2012

Bei optimalen Bedingungen wollte ich heute zum Abschluss des Jahres wissen, ob mein Knie mich über fast 10 km tragen würde. Dies hatte ich mir im September nach dem erneuten Auftreten der Probleme im Knie zum Ziel gesetzt.

Daher startete ich bei einem der ältesten Silvesterläufe in Deutschland in Gersthofen bei Augsburg. Zum 46. Mal fand diese Veranstaltung heute statt.

Ich bin zwar in den letzten Wochen wieder etwas häufiger gelaufen, jedoch hätte ich im Vorfeld keine Prognosen über irgendwelche Zielzeiten abgeben können. Darin lag auch nicht mein Interesse. Ich wollte einfach mal wieder 10 km laufen und schauen, was mein Knie macht.

Optimale Bedingungen beim Gersthofer Silvesterlauf 2012

Dienstag, 18. Dezember 2012

Garmin Deutschland wird nicht mehr Hauptsponsor des Alpentriathlons

Laut einem Tweet von heute Vormittag wird Garmin Deutschland nicht mehr Hauptsponsor des Alpentriathlons sein.
Einen Termin dafür gibt es auch noch nicht.
Viele Grüsse
Matthias
Garmin Deutschland (@GarminD) hat um 9:51 AM on Di., Dez 18, 2012:
@oli_lang @matzem21 @Laufblog Einen Termin gibt es nocht nicht, allerdings werden wir nicht mehr Hauptsponsor #AlpenTriathlon sein (CP) getwittert. (https://twitter.com/GarminD/status/280958543849455616)

Sonntag, 16. Dezember 2012

Aktuelles Training im Dezember 2012

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder mit einem aktuellen Trainingsstand. Beim Schwimmtraining kam ich relativ schnell wieder rein und auf ein für mich gutes Niveau. Dieses Jahr steht noch ein 1000m Test an, bei dem sich dann zeigen wird, wo ich wirklich stehe.

Mein Hauptaugenmerk liegt derzeit beim Laufen. Die Trainingshäufigkeit steigerte ich auf vier Einheiten die Woche. Meine Probleme im Knie habe ich zwar nicht nicht vollständig behoben, aber ich fühle, dass ich mit meiner selber verordneten Therapie bisher erfolgreich war. Jetzt muss ich dran bleiben und mit Kräftigungs- und Stabi-Übungen konsequent weiter machen.

Radfahren geht derzeit nur am Wochenende, wenn es die Zeit und das Wetter erlaubt.

Problematisch ist derzeit die Motivation auf der Rolle. Das hat bisher noch nicht wirklich funktioniert. Abends fehlt mir einfach die Lust, noch eine zweite Einheit an dem Tag zu machen. Hoffentlich schaffe ich in den Weihnachtsferien ein paar Stunden zu rollen.

Mit dem Krafttraining habe ich vor sechs Wochen begonnen. Anfangs gewöhnte ich mich an die Art der Belastung und steigerte die Gewichte recht langsam. Leider macht nun mein Studio zum Ende des Jahres zu, sodass ich mir eine neue Bleibe suchen muss.

Gestern konnte ich alle drei Sportarten an einem Tag trainieren. In der Früh ging es ins Schwimmbad zu einer 3,3 km Einheit und am Nachmittag noch zu einer MTB-Lauf Koppeleinheit. Nach den drei Stunden Sport war ich doch geliefert und ich fragte mich, wie ich im Frühjahr und Sommer viel länger Sport gemacht habe. Naja, ist ja erst die Vorsaison und noch etwas Zeit bis zum Frühjahr.