Mittwoch, 9. Mai 2012

Training KW 18/2012 - Challenge Radstrecke

Am vergangenen Montag fuhr ich zum Abschluss meines Bike-Blocks die Radstrecke der Challenge Roth ab. Zuvor war ich noch bei Fritz Buchstaller im Laden und habe mir für die Speichen des Vuelta Carbon Pro Vorderrades noch einen passenden Magneten gekauft, damit die Geschwindigkeitsmessung auch mit meiner Polar-Uhr funktioniert. Es war einiges los in dem Laden. Unter anderem war auch Wenke Kujala vom Team Erdinger Alkoholfrei vor Ort.

Rad und Kleidung für Roth
Danach ging es mit dem Cervélo auf die Radstrecke. Der Wind blies heftig von Osten. Gefühlt hatte ich die meiste Zeit auf der Strecke Gegenwind. Ich konnte zwar zunächst trotz des Windes ein ganz gutes Tempo halten, jedoch war ich nach ca. 70 km mit den Kräften am Ende. Die 5 Stunden Sport am Vortag mit dem Stadttriathlon in München, einem 2 stündigem Bike WarmUp und 2 stündigem Bike CoolDown machten sich nun bemerkbar. Außerdem bekam ich Probleme mit dem Rücken und konnte nicht mehr in der Aero-Position sitzen. Dies liegt hoffentlich an der noch zu optimierenden Sitzposition, die ich am 22. Mai bei Fritz Buchstaller durchführen kann.
Ansonsten ist die Strecke ganz gut zu fahren, wobei mir an vielen Stellen der schlechte Asphalt aufgefallen ist. Besonders der Abschnitt, bei dem es das zweite Mal nach Hilpoltstein rein geht war katastrophal.
Der Kalvarienberg zieht sich recht lange hin, wenngleich es nur zu Beginn recht steil ist. Jedoch die danach folgenden Rampen haben es auch in sich. Der Anstieg von Heideck nach Selingstadt ist kurz aber knackig.
Den Solarer Berg kann man gar nicht als Berg bezeichnen, aber auch hier gilt es die richtige Übersetzung und das richtige Tempo anzuschlagen, um den Anstieg gut zu überstehen. Jedoch denke ich mir, dass das im Wettkampf schwierig wird. Einerseits heizen die Zuschauer mächtig ein und peitschen einen diese Rampe hoch - Laktatdusche ist damit garantiert. Auf der anderen Seite wird es schwierig, sein Tempo zu fahren, denn durch das schmale Spalier, das die Zuschauer einem lassen, geht es nur einreihig im Gänsemarsch den Hügel rauf. Überholen bzw. überholt werden ist damit kaum möglich.

Viele Grüße

Matthias

Insgesamt kam ich auf knapp 13 Stunden Ausdauertraining.
Sport
Einheiten
Beschreibung
Schwimmen
(Build 1)
1
3,3 km in GA1
Radfahren
(Build 1)
3
Knapp 300 km 
Laufen
1
6 km als Koppellauf nach 2x50 km auf dem Rad
Rolle
0
Ich hoffe, dass ich die Rolle bis zum Herbst nicht mehr benötige.
Athletik/Kraft
1
0:45 h