Mittwoch, 17. März 2010

Laufen mit Musik

Bisher hat Laufen mit Musik für mich einfach nicht funktioniert. Irgendwie bin ich zu stark von der Musik und dem Takt abhängig, sodass die Musik nie zu meiner Schrittfrequenz gepaßt hat. Deshalb bin ich auch bein diversen Läufen nicht böse, wenn nicht an jeder Ecke ein anderer Beat gespielt wird (so wie z.B. beim Firmenlauf in München).

Nachdem ich nun aber vermehrt auf die Schrittfrequenz achte und versuche diese auch hoch zu halten, mußte ich eine Lösung finden, da meine Polar-Uhr leider nicht die Schrittfrequenz anzeigen kann. Da erinnerte ich mich, dass ich vor einiger Zeit mal im Rahmen von Musikstücken für Rollen-Training den Podrunner gefunden habe. Darauf findet ihr kostenlose Musik mit einer festen Beat-per-Minute. Die Stücke sind ca. eine Stunde lang und machen ein eintöniges Rollen-Training richtig abwechslungsreich. Daher war meine Überlegung, es mit dieser Musik auch mal beim Laufen zu versuchen. Und siehe da, es funktioniert. Beats zwischen 160 und 180 in den mp3-Player rein und los gehts. So macht das Laufen wieder mehr Spaß und außerdem habe ich dann immer eine gewisse Kontrolle, wie hoch meine Schrittfrequenz ist.

Sicherlich ist man durch die Musik etwas von der Umwelt abgeschottet, aber wer keine In-Ear-Kopfhörer verwendet, der bekommt bei normaler Lautstärke noch genug von der Umwelt mit. Auch durch solche Meldungen lasse ich mich von der Musik nicht mehr abbringen: Notlandung am Strand - Propellermaschine tötet Jogger.

Viel Spaß beim Training.

Matthias

Freitag, 12. März 2010

Wann hört der Wahnsinns-Winter endlich auf

Langsam aber sicher geht mir der Winter auf den Senkel. Seit gefühlten 4 Monaten herrscht hier ein Winter mit kaum mehr als 5 Tagen, an denen die Höchsttemperatur über 0 Grad war.
Die Wettervorschau verspricht zwar eine Besserung, aber irgendwie glaube ich noch nicht so richtig dran.
Wie dem auch sei, Training ist trotzdem möglich und irgendwann verschwindet auch der Winter bei uns.

Keep on training.

Montag, 8. März 2010

Sagenhafter 15k Lauf

Gestern früh war einfach das Wetter zu sonnig, um daheim zu bleiben.
So machte ich mich mal wieder auf meine 5k Hausrunde über die Feldwege. Im Winter mache ich dies eigentlich nicht.
Durch den frisch gefallenen Schnee war dies nicht immer ganz einfach und drch die Schneeverwehungen war der Untergrund nicht erkennbar und teilweise sank ich 5 cm tief in den Schnee ein.

Nach den 5k machte ich eine kurze Pause daheim und machte mich dann nochmal auf den Weg. Diesmal auf meine eigentliche "Winterstrecke" auf Radwegen entlang in der Hoffnung, dass diese bereits einigermaßen vom Schnee befreit sind. Das war dann auch der Fall und so setzte ich nochmal 10 k drauf. Es war einfach herrlich in der Sonne zu laufen, auch wenn der Wind manchmal sehr kalt und heftig war.